Fribourg Chaim Weizmann Preisträger

2017 - Felicitas Pauss

Felicitas Pauss ist die 8. Preisträgerin der "Fribourg Chaim Weizmann Lectureship" und wird für ihre Beiträge zur Teilchenphysik und Astrophysik ausgezeichnet.

Ihre Arbeiten, welche in mehr als 1100 Publikationenmit über 98000 Zitationen und 450 öffentlichen Vorträge hervorbrachten, siedeln sich zwischen ETHZ und CERN an. Sie ist emeritierte Professorin an der ETHZ, präsidierte die Fakultätskonferenz und war als Beraterin des Präsidenten für Internationale Beziehungen tätig. Sie betreibt weiterhin ihre Forschung am CERN, wo sie die Abteilung Internationale Beziehungen leitete. Felicitas Pauss ist unter anderem bekannt für ihren Beitrag zur Entdeckung des Higgs Bosons.

2016 -  Rolf Zinkernagel

Rolf Zinkernagel wurde 2016 mit der 7. "Fribourg Chaim Weizmann Lectureship" für seine grundlegenden Arbeiten zum Immunsystem und dessen Erkennung von Viren ausgezeichnet.

Als Professor an der Universität Zürich erhielt Rolf Zinkernagel 1996 den Nobelpreis zusammen mit dem Australier Peter C. Doherty. Er ist Preisträger zahlreicher weiterer Auszeichnungen wie dem Cloëtta-Preis 1981, dem William B. Coley Preis 1987 und dem Albert Lasker Medical Research Preis 1995. Im Jahr 1996 wurde er zum Mitglied (Fellow) der Australischen Akademie der Wissenschaften und 1998 zum ausländischen Mitglied der Royal Society ernannt.

2015 - Alan Heeger

Im Jahr 2015 wird die Chaim Weizmann Vorlesung an Alan Heeger für seine Entdeckung und die Entwicklung leitfähiger Polymere vergeben. Ausgezeichnet mit dem Nobelpreis in Chemie im Jahre 2000 erhielt er 1983 auch den 'Oliver E. Buckley'-Preis sowie 1995 den 'Balzan'-Preis. Dank seines großen Beitrags an die Wissenschaft ist er nicht nur ein sehr bedeutsamer Physiker, sondern auch der Gründer mehrerer erfolgreicher Start-up-Unternehmen.

2014 - Werner Arber

Werner Arber wurde für seine bahnbrechenden Erkenntnisse auf dem Gebiet der Epigenetik mit dem “Chaim Weizmann Lectureship“ ausgezeichnet.

Werner Arber studierte zunächst Chemie und Physik an der ETHZ, bevor er im Laufe seiner Karriere zum Mikrobiologen und Genetiker wurde. Im Jahr 1978 wurde ihm, zusammen mit Hamilton Smith und Daniel Nathans, der Nobelpreis in Physiologie/Medizin für seine Entdeckung der Restriktionssysteme verliehen. Diese führte später zur Entwicklung der rekombinanten DNA-Technologie. Seit 2011 ist Werner Arber Präsident der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften.

2013 - Dan Shechtman

Dan Shechtman erhielt das 4. "Fribourg Chaim Weizmann Lectureship" für seine herausragende Entdeckung der Quasikristalle. Diese Entdeckung revolutionierte die Definition des Worts "Kristall".

Dan Shechtman ist "Philip Tobias Professor of Materials Science" am Technion in Haifa, Israel, sowie Professor am US Energie Labor der Iowa State Universität in Ames, USA. Im Jahr 2011, dem internationalen Jahr der Chemie, erhielt er den Nobelpreis in Chemie. Neben Materialwissenschaften unterrichtet er auch Unternehmergeist und inspiriert junge Menschen auf der ganzen Welt mit seinen Vorträgen.

2012 - Carl Djerassi

Carl Djerassi erhielt das "Fribourg Chaim Weizmann Lectureship" verliehen für seine überragenden Beitrag zur Entdeckung und Entwicklung der Antibabypille, welche unsere Gesellschaft massgeblich beeinflusst hat.

Carl Djerassi ist nicht nur ein brillanter Chemiker mit mehr als 1'200 Publikationen und einem h-Index von >90, sondern er betätigt sich seit vielen Jahren auch als Schriftsteller. Seine Werke, Romane, Gedichte wie auch Theaterstücke, liegen meist im Bereich zwischen den Naturwissenschaften und Fiktion und werden daher dem Genre "Science in Fiction" zugeteilt. Als Kunstliebhaber und -sammler hat er seine eigene Künstlerkolonie aufgebaut. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, Preise und Ehrendoktorwürden für seine naturwissenschaftlichen wie literarischen Beiträge.

2010 - Jean-Marie Lehn, ISIS, France

Jean-Marie Lehn erhält das “Fribourg Chaim Weizmann Lectureship” aufgrund seiner grundlegenden Entwicklung der Konzepte in supramolekularer Chemie.  

Jean-Marie Lehn wurde im Jahre 1980 in das berühmte Collège de France aufgenommen und erhielt 1987, zusammen mit Donald Cram und Charles Pedersen den Nobelpreis in Chemie für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Synthese von Kryptanden. Lehn gehört zu den Pionieren auf dem Gebiet der Supramolekularen Chemie, ein Feld, auf dem er auch heute noch aktiv und innovativ tätig ist. Er publizierte mehr als 800 Artikel in der chemischen Literatur.

2009 - Ada E. Yonath, Weizmann Institute, Israel

Ada E. Yonath wurde zum ersten “Fribourg Chaim Weizmann Lecturer” ernannt aufgrund ihrer herausragenden Beiträge zur Aufklärung der Struktur und Reaktivität des Ribosoms. Desweiteren hat ihre wissenschaftliche Karriere Ähnlichkeiten mit der von Chaim Weizmann. 

Sie ist derzeit Direktorin des “Helen and Milton A. Kimmelman Center for Biomolecular Structure and Assembly“ am Weizmann Institut. 2009 erhielt sie den Nobelpreis in Chemie zusammen mit Venkatraman Ramakrishnan und Thomas A. Steitz für ihre Studien über die Struktur und Funktion des Ribosoms. Nach 45 Jahren erhielt somit wieder eine Frau einen Nobelpreis in Chemie.

Departement of Chemistry   -   Chemin du Musée 9    -   CH-1700 Fribourg   -  Phone +41 26 / 300 87 00 or +41 26 / 300 87 30   -   Fax +41 26 / 300 97 38    -  
chimie-sciences@unifr.ch